Ich habe unlängst geschrieben, dass wir die Männer, die wir uns wünschen, vielleicht schon an unserer Seite haben, aber vielleicht unseren Blickwinkel ändern müssen oder den Fokus verlagern, um das zu erkennen.

Für mich ist es nicht mehr zeitgemäß, mit Männern zu konkurrieren oder zu kämpfen. Ich glaube, es ist uns gar nicht bewusst, wie oft und auf welch subtile Weise wir Männer in unserem Umfeld entmannen/entmachten – damit meine ich wieder nicht nur den Partner, sondern alle Männer, auch die Kinder.

Hier ein paar schöne Beispiele, wie ich einen Mann „klein machen“ oder ihn entmannen kann oder wie ich ihn ermächtigen und in seinem Mannsein stärken kann.

– Setze ihn nicht auf Liebesdiät! Das ist Beziehungs-Selbstmord… du bestrafst ihn wie ein Hundebaby, das auf den Teppich gemacht hat. Möchtest du ein Hundebaby oder einen Helden? Besonders blöd wird es, wenn er nicht einmal mehr bemerkt, wenn du ihn auf diese Art bestrafst;-)

– Wir alle haben unsere Schwächen und Unsicherheiten. Wenn man ständig kritisiert wird, ist das auf Dauer ziemlich vernichtend! Er wird aufhören, dich glücklich machen zu wollen. Dein Partner möchte dich glücklich machen, und wenn er das schafft, fühlt er sich großartig. Also kein Salz in seine Wunden streuen…

– Ist es nicht wunderbar, als völlig unabhängige und starke Frau durchs Leben zu gehen? Allerdings mit jedem Mal wo du sagst, es ist ok, du schaffst das alleine, entmannst du ihn ein Stück. Er bietet dir seine Hilfe an (denn es lässt ihn sich großartig fühlen, wenn er dir helfen kann…), aber du verwehrst ihm diese Möglichkeit. Wie wäre es, wenn du dir selbst die Erlaubnis gibst, das anzunehmen, was er dir anbieten kann?

– Männer verwenden wesentlich weniger Worte als wir Frauen. Lass ihn in Ruhe aussprechen und gib ihm die Zeit die er braucht um auszudrücken, was ihn gerade bewegt.

– Wie oft sagst du ihm tatsächlich, was du an ihm magst und bewunderst? Selbst wenn du denkst er weiß es ohnehin! Indem du ihm Anerkennung zeigst, lässt du ihn wissen, dass er geliebt und willkommen ist. Jeder Mann ist in gewissen Bereichen ein Meister…

– Was nimmst du wahr, wenn du ihn ansiehst? Seine beste, durchschnittliche oder schlechteste Version? Ein Teil jedes Mannes ist sein innerer König. Richte deine Aufmerksamkeit auf diesen König, sprich mit diesem König und dann sieh, wer dir antwortet.

– Um die Polarität aufrecht zu halten (und damit die Anziehungskraft – yin und yang), gib ihm Raum, lass ihn sein Ding machen (ohne ihm dann im „richtigen Moment“ schlechtes Gewissen dafür zu machen ;-))

– Nun noch ein ganz wichtiger Punkt: Ihn im Bett zu entmannen, ist ganz einfach… Also sag ihm, was er gut macht und gib ihm positives Feedback. Sei, was seinen Körper betrifft, großzügig und nimm dir Zeit zu lieben und zu bewundern… und ja, Männer haben natürlich auch so ihre Themen mit ihrem Körper und Problemzonen;-)

Diese Tipps sollten aber NIE manipulativ eingesetzt werden. Und er würde ohnehin spüren, das du nicht authentisch bist!

Inspired by Mangala Holland

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.