Warum weiß ich nicht, vielleicht wegen dem Vollmond oder der Hormone, der Grund ist ja auch völlig egal. Eigentlich habe ich einen entspannten, „kinderfreien“ Abend. Aber die Entspannung und Leichtigkeit stellt sich nicht ein und tausend Gedanken flitzen mir durch den Kopf. Yoga und der Spaziergang mit dem Hund haben nur marginal geholfen.

So ein leises Gefühl sagt mir, heute ist eigentlich der perfekte Abend, um zu streiten. Ich könnte mir in null-komma-nix das Gefühl organisieren, nicht verstanden, nicht gesehen und nicht wirklich wichtig zu sein für mein Gegenüber. In meinem jetzigen Zustand würde ich never ever die richtigen Antworten bekommen oder „das, was ich brauchen würde“. Und er würde nicht verstehen, was er falsch gemacht hat…

Ob das wohl noch jemand kennt? Wie oft bin ich schon in diese Falle getappt.

Stattdessen sitze ich da, schreibe und lasse all das Unangenehme da sein. Auch das Bedürfnis, es loszuwerden. Das zaubert es nicht weg. Aber ich fühle mich freier und eigenmächtig. Und es fühlt sich sehr liebevoll mir selbst gegenüber an. Und mehr muss ich gerade nicht schaffen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.